Meine Freunde und Familie

Wie Jesus mein Leben verändert hat!

Ich bin ein Zigeuner und bin 1984 in Sabaz/Serbien auf die Welt gekommen. Ich habe nur einen Bruder der 1 Jahr älter ist als ich. Ich bin eher heller im Gegensatz zu meinen Bruder der etwas bräunlicher ist vom Hauttypen. Wo ich etwa ein Jahr alt war begann eine traurige Geschichte, die ich leider nie vergessen kann. Mein Vater hatte den Verstand verloren. Er war am schlafen und eine Frau kam in sein Traum, sie war komplett in schwarze Klamotten bekleidet und fing an ihn zu quälen und er wehrte sich. Das hatte er geträumt, aber in der Realität war diese Frau seine eigene Mutter, aber er erkannte sie nicht und fing an sie zu schlagen und zu vergewaltigen und er zerstückelte sie mit einem Messer, denn er dachte es würde alles ein Traum sein und schlafwandelte.

Sie müsste sich beugen und Bilder anbeten und so schreckliche Dinge tun bevor er sie getötet hatte. Mein Bruder war die ganze Zeit in dem Zimmer wo das alles passiert ist und hat alles gesehen. Keiner durfte und konnte in dem Zimmer reingehen, weil mein Vater ein Riese war, ein Kleiderschrank und deshalb haben die die Polizei angerufen, aber die kamen zu spät.

Als er sie getötet hatte, nahm er mein Bruder in der Hand und ging mitten auf die Straße voll Blut verschmiert, die Polizei kam und fragte wo willst du hin und er sagte: „Ich muss mein Sohn taufen“ und die Polizei nahm ihn dann fest und er kam in den Knast und anschließend in die Psychiatrie. Dort durfte er nach 5 Jahre Wochenende nach Hause gehen und anschließend wieder zurück. Später hatte er verstanden was er getan hatte, fing an zu weinen und ging zum Grab seiner Mutter und weinte und bereute, aber es war alles zu spät. Sie ist tot und kommt nicht mehr zurück. Ich war bei meiner Mutter und er sagte zu meiner Mutter später: „Nimm du deinen weißen Sohn und gehe und deinen braunen lass hier bei mir.“ Meine Mutter sagte warum soll ich gehen und er wiederholte die Worte und fing meine Mutter zu bedrohen, dass er den ganzen Boden mit ihren langen Haaren putzen wird, wenn sie nicht weggeht. Meine Mutter nahm mich und schaute zum Himmel und sagte: „Es gibt Brot unter dem Himmel“ und ging weg.

Von meinen Vater lernte ich nur bis 10 zu zählen, das ist alles an was ich mich erinnern kann, sonst nichts. Meine Mutter hatte einen Mann genommen und wir sind dann 1991 nach Deutschland gekommen, in Deutschland wurde ich ein Schwerverbrecher, die Schule hatte ich nicht besucht insgesamt nur 2 Jahren war ich da und das wann ich Lust dazu hatte. Ich war der schlechteste Schüler, schreiben und lesen konnte ich nicht, das lesen habe nur durch die Bibel gelernt. Ich las immer Stück für Stück und so kann ich jetzt lesen. Schreiben kann ich noch nicht, aber der Herr sagte zu mir das ich die komplette Bibel per Hand abschreiben soll und dann werde ich auch schreiben können. Er hat mir das lesen beigebracht und das schreiben will er mir auch noch beibringen, Gott ist gut und kann alles!

Ich hatte viel Geld und sonst alles was ein Jugendlicher braucht. Mit vielen Freunde und Frauen Partys gemacht und es waren alle da. Als ich im Knast war, kam da kein einziger außer meiner Mutter und mein Partner aus Duisburg, der heißt Igor. Ich konnte es nicht fassen, dass keiner mehr von den Freunden da war mich einmal zu besuchen.

Ich war für sie nur die Deutsche Bank, da wo ich das Geld war da waren sie auch und im Knast war nicht einer da um mich zu besuchen. Ich hatte eine russische Freundin und meine jetzige Frau sah wie ich sie damals geschlagen habe und sie sagte zu mir: „Die arme Frau die dich heiratet.“ Und ich ging immer wieder in den Knast rein und raus. Als Jesus zu mir im Knast kam, fing er an mein Leben zu verändern und als ich wieder draußen war, war ich nicht mehr ich selbst, sondern Jesus Christus wohnte in mein Herz und ich war eine neue Kreatur, einen neuen Menschen. Ich sah meine jetzige Frau an und wünschte mir, dass sie meine Frau ist, da ich sie von klein auf kannte und kannte ihren Charakter. Und irgendwie hat uns Gott zusammen geführt und heute ist sie meine Frau und wir haben 2 gesunde Kinder. Und das ist genau diese Frau die zu mir sagte: „Die arme Frau die dich heiratet“ ist heute meine Frau. Ihre Eltern haben von mir gehört was für ein Schwerverbrecher ich war und wollte mich nicht im Haus haben. Aber meine Frau liebte mich und war auch bereit alles zu verlassen um da zu sein wo ich bin.

Nach einiger Zeit haben ihre Eltern erkannt, dass ich es nicht mehr war, sondern der Herr Jesus Christus der in meinem Herz lebte und ich ihn nachfolge. Nach einiger Zeit sagte die Schwiegermutter: „Ich möchte deinen Gott in meinen Leben haben und das was du glaubst, dass will ich auch glauben und die Kraft die du hast will ich auch haben.“ Und ich zeigte ihr den richtigen Weg, der heißte Jesus Christus von Nazareth. Etwa ein halbes Jahr später hatte mein Schwiegervater sein Leben auch Jesus Christus übergeben und die Schwester meiner Frau auch. Der Bruder meiner Frau kommt auch noch dran, alles zu seiner Zeit im Namen Jesus Christus! Jetzt sind wir eine Familie in Jesu Christi Name und keine Feinde mehr. Jesus hat alles neu gemacht, Halleluja!!

Mein Stiefvater hat uns verlassen und hat eine andere Frau geheiratet. Ich lebte dann mit meiner Mutter und meiner Schwester und meinen Halbbruder Daniel in einem Asylantenheim in 2 kleine Zimmer. Meine Mutter hat durch mich auch Jesus Christus kennengelernt und ihn als persönlicher Retter angenommen. Jetzt leben ich und meine Frau mit den Kindern in einer Wohnung und dienen dem Herrn und lieben ihn vom ganzen Herzen. Wir haben keine Freunde, denn Jesus Christus ist unser bester Freund und lässt dich nie im Stich, er ist immer da, immer nah. Jetzt habe ich keine Freunde mehr sondern viele Brüder und Schwestern in Jesus Christus. Alle die an Jesus Christus glauben sind meine Brüder und Schwestern, denn Gott ist unser Vater.

Ich arbeite jetzt als Schrotthändler und verdiene mein Geld gerecht und will in die ganze Welt fliegen um von dem Retter dieser Welt zu erzählen, Jesus Christus. Ich bin sehr glücklich mit meiner Familie und ich liebe sie, besonders meine sehr hübsche Frau, die Gott mir geschenkt hat und sie ist meine größte Liebe nach Jesus Christus.

Jesus Christus von Nazareth ist und bleibt der Retter und Erlöser, er kann das was keiner kann. Schau doch und denk mal nach: Jesus Christus von Nazareth wurde gekreuzigt und starb und am 3. Tag ist er auferstanden und hat den Tot besiegt, deshalb hat Jesus Macht zu befreien und zu retten. Er kann alles, er hat keine Grenzen er sucht nur Glaube. Es bleibt mir nichts als Jesus Christus zu danken, mein Leben lang, für meine Familie und für das was er tut und getan hat und noch tun wird in meinem Leben.

Die Kraft die jeder Mensch braucht in diesem Leben um so zu leben wie Jesus gesagt hat, ist der Heilige Geist. Der Heilige Geist bedeutet Göttliche Kraft, Halleluja!

„Jesus ich liebe dich von ganzen Herzen, du bist und bleibst alles was ich habe und ohne dich, Jesus bin ich nichts. Mit dir bin ich ein Kind Gottes und nichts kann mich mehr davon trennen, auch nicht der Tod weil du den Tod besiegt hast. Du hast gesagt: Da wo ich bin, da sollst du auch sein, ich werde dich für immer und ewig lieben. Mein Retter Jesus Christus von Nazareth, nur du hast das unmögliche möglich gemacht, Halleluja! Du bist mein Friede und dein Heiliger Geist ist meine ewige Kraft, Halleluja!!